Büro-, Werkstatt- und Lagerfläche, Unterhöhenstetten 9
8. Februar 2021
Dorferneuerung Richardsreut
9. Februar 2021

„Über 80-Jährige können sich bereits impfen lassen; Informationen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 im Landkreis Freyung-Grafenau“

Über 80-Jährige können sich bereits impfen lassen;
Informationen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 im Landkreis Freyung-Grafenau

Die ersten Impfstoffe gegen COVID-19 sind zugelassen und die Impfungen gegen das Corona-Virus haben begonnen.

Mehr als 5.000 Landkreisbürger/innen im Alter von über Achtzig haben Post vom Landratsamt bekommen. Dieser spezielle Personenkreis hat damit Informationen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 im Landkreis Freyung-Grafenau erhalten. Sie sind bereits jetzt berechtigt, aber selbstverständlich nicht verpflichtet, sich gegen das Corona-Virus und die Erkrankung COVID-19 impfen zu lassen.

„Sie stehen bei der Impfreihenfolge an vorderster Stelle, Sie haben höchste Priorität“, schrieb Landrat Sebastian Gruber in dem Brief und wies darauf hin, dass die Anmeldung online unter der Adresse www.impfzentren.bayern erfolgen kann.

Das zuständige Impfzentrum ist aber auch über das Bürgertelefon des Landratsamtes unter der Telefon-Nummer 08551 57 470 erreichbar. Hier kann man sich ebenfalls anmelden.

Landrat Sebastian Gruber bat in dem Schreiben alle betroffenen Seniorinnen und Senioren auch um etwas Geduld, sollten sie nicht unmittelbar einen zeitnahen Termin zur Impfung erhalten. Sobald mehr Impfstoff vom Bund angekommen ist, werden auch mehr Termine vergeben werden können. Außerdem erreichen uns sehr viele Anmeldungen, sodass momentan leider keine Rückmeldungen oder Bestätigungen verschickt werden können. Auch hier bittet er um Geduld.

Wer sich aber bereits auf dem einen oder anderen Weg angemeldet hat, muss sich nicht neu anmelden. Es müssen auch keine medizinischen Dokumente an das Landratsamt oder das Impfzentrum verschickt werden. Diese sind erst zum Impftermin notwendig.

Der Termin wird durch das Impfzentrum per Post, oder bei einer Online-Anmeldung elektronisch, mitgeteilt.

Die Impfung erfolgt möglichst wohnortnah in einem Impfzentrum des Landkreises und ist natürlich kostenfrei. Eine Impfung beim Hausarzt ist aktuell leider noch nicht möglich.

Noch ein wichtiger Hinweis:
Für die Terminvergabe ist es notwendig, die Personalien, die Adresse sowie eine telefonische Erreichbarkeit anzugeben.
Dies ermöglicht es dem Landratsamt, einerseits einen Termin mitzuteilen, und bei Bedarf auch weitere Informationen zukommen zu lassen. Außerdem kann dadurch ein möglichst reibungsloser Ablauf gewährleistet werden.
Zur Impfung selbst sollte – sofern vorhanden – der Impfausweis und medizinische Unterlagen (z. B. Herzpass, Diabetikerausweis, Medikamentenliste o. ä.) mitgebracht werden. Ferner benötigt man den Personalausweis oder ein gleichwertiges Dokument.